Bezirkslandfrauen Wiesbaden, Rheingau und Main-Taunus

Landfrauen

70 Jahre Landfrauen Wallau - vereinsinterne Feierstunde

vom 16.12.2019

Am 28. November 2019 feierte der Wallauer Ortsverein auf den Tag genau seinen 70. Geburtstag. 1949 hatten sich 23 Frauen zusammengefunden und beschlossen, ab sofort Angebote für Frauen zu machen. Jede Woche traf man sich, um den Herausforderungen zu Hause zu „entkommen“, sich mit anderen Frauen auszutauschen oder sich um Alltagshilfen für die belasteten Frauen zu kümmern.

Die letzte noch lebende Mitgründerin, die 95-jährige Ilse Cramer, wurde bei der Feier im Alten Hof besonders herzlich begrüßt. Ebenso dankte die amtierende Vorsitzende ihren vier Vorgängerinnen von Herzen für deren Engagement für den Verein. Auch wenn von den drei noch lebenden Vorstandsdamen nur Gerda Fischer anwesend sein konnte, wird der Vorstand sich bei einem Besuch auch bei Else Göller und Else Kranz persönlich bedanken.
Ebenso wurde aber deutlich, dass auch die Landfrauen in der zweiten und dritten Reihe für die jahrzehntelange Organisation von Veranstaltungen und die positive, auf Gemeinschaft und Geselligkeit ausgerichtete und von Fürsorge, Vertrauen, Spaß und sozialer Bindung geprägte Gestaltung des Vereinslebens maßgeblich mit verantwortlich zeichneten. Einige Damen bekamen teilweise auch stellvertretend für andere Mitbeteiligte einen kleinen Blumengruß.

Die Wäscherei oder die Gefrierfächer im „Haus der Landfrauen“ am Recepturhof waren herausragende Leistungen. Es gab einmal eine Theater-, eine Tanz-, eine Kegel-, eine Fahrrad- und eine Wandergruppe, in die Monika Schumacher bei allen viel Zeit und Kraft steckte. Der von Else Göller aufgebaute und von Inge Sternberger mit ihrem Akkordeon begleitete Chor ist noch heute aktiv, wenn er mittlerweile auch auf öffentliche Auftritte verzichtet. Der Vorstand machte deutlich, dass bei ausreichendem Interesse auch solche oder ähnliche Angebote wieder denkbar seien.
Für die Chronik des Vereins hatten u. a. Wally Schröder, Elfriede und Jutta Hauzel sowie Hildegard Paul verantwortlich gezeichnet. Im Vorstand engagierten sich neben den schon genannten Vorsitzenden Elfriede Hauzel, Rosita Holz, Inge Kaiser, Sonja Marquardt, Hildegard Paul, Brigitte Pfister, Annemarie Püst, Christel Scherer, Monika Schumacher und Inge Sternberger. Und einige Damen übernahmen auch auf Bezirksebene Verantwortung, früher Else Kranz, die sogar zur Landesvorsitzenden der Landfrauen gewählt wurde, Hildegard Paul oder aktuell auch Karin Exner und Kyra Luft.

70 Jahre sind eine lange Zeit: Es ist viel passiert, neue Ideen wurden von den Landfrauen stets aufgegriffen, Themen sehr frühzeitig angegangen, um den Mitgliedern "Lebenshilfe" an die Hand zu geben - und dennoch wurde immer auch versucht, die lieb gewonnen oder schönen Traditionen der Frauen auf dem Lande zu bewahren, weiter zu geben und den jeweiligen modernen Zeiten angemessen zu bewahren. Dies ist in unserer schnelllebigen Zeit nicht immer einfach, aber der Vorstand bemüht sich um passende Angebote, hofft auf neue Interessentinnen und Mitglieder und eine den modernen Zeiten und den Interessen der Frauen aus dem ländlichen Raum in einer Metropolregion angepasste Veranstaltungen zu entwickeln.
Von den rund 100 Frauen, die Mitglied im Landfrauenverein Wallau sind, feierten knapp 60 gemeinsam „unseren Geburtstag“. Die Vorsitzende machte deutlich, dass gerade die Mitglieder mit ihrer Mitgliedschaft und ihrem Mittun den Verein über 70 Jahre zu einem dauerhaften Aktivposten in Wallau gemacht haben und weiterhin machen. Dafür bedankte sie sich ausdrücklich und lud alle ein, das gemeinsame Essen zu genießen, sich aber auch an den Liedern des Landfrauenchors sowie den Bildern aus 70 Jahren Vereinsarbeit, die auf einer großer Leinwand gezeigt wurden zu erfreuen. Vor allen aber waren alle eingeladen, gemeinsam zu feiern, sich gut zu unterhalten, in Erinnerungen zu schwelgen und Pläne für die nahe und fernere Zukunft zu machen. Dass dies gelungen ist, zeigten strahlende Gesichter und die ausgelassene Stimmung.

zurück zur Übersicht