Bezirkslandfrauen Wiesbaden, Rheingau und Main-Taunus

Landfrauen

Selbstverteidigung bei den Wickerer Landfrauen

vom 23.01.2020

Am 18. Januar 2020 konnten man sich am katholischen Pfarrzentrum St. Katharina in Wicker wundern. Es ertönten laute Schreie, manchmal schallendes Gelächter. Was war da nur los?
Die LandFrauen Wicker trainierten in einem Workshop Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Es ging um eigene Stärken, das Machbare und nicht das Unmögliche, Prävention und Deeskalation gehörten auch zu diesem Workshop.

Die Gruppe mit Übungselementen
Die Gruppe mit Übungselementen

Unter Leitung der Selbstverteidigungstrainerin Bettina Lukas stärkten sie mit speziellen Übungen und einfachen und effektiven Abwehrtechniken die eigene Verteidigungsfähigkeit. Die lauten Schreie waren die Kampfschreie, die in Begleitung mit einer bestimmten Haltung geübt wurden.
Bettina Lukas verstand es, die Frauen zu motivieren und war immer zur Stelle, um Hand-, Fuß- und Körperhaltung bei den verschiedenen Übungen anzuschauen und gegebenenfalls zu korrigieren. Ihrem aufmerksamen Blick entging nichts. Körperliche Übungen, Gespräche und Pausen wechselten sich ab und machten den intensiven Workshop sehr kurzweilig.
Nach 4 Stunden gab es eine Abschlussrunde und alle waren sich einig: Das war Klasse und sollte auf jeden Fall wiederholt werden. Und Bettina Lukas kommt gerne wieder nach Wicker.Trotz des ernsten Themas kam auch der Spaß nicht zu kurz, was man an dem herzhaften Gelächter merkte

Ein Bericht von A. Neubecker

zurück zur Übersicht